BÜCHER

Folgend finden Sie Vorstellungen einiger aktueller Bücher des ZEIS Verlages. Die Werke sind über den Buchhandel erhältlich. Alle Printausgaben werden auf 100% Recycling-Papier gedruckt und sämtliche Materialien (Papier, Leim, Druckfarben usw.) sind frei von tierischen Inhaltsstoffen. Mehr hierzu unter: www.zeis-verlag.de. Aktuelle Anmerkung: Falls Sie über die Adresse des ehemaligen Buchjournals “Der Goldene Frühling” auf diese Seite gelenkt wurden, so liegt dies an der Übertragung der identischen und erweiterten Inhalte auf das hiesige neue ZEIS Magazin.


DAS FREIE KROKODIL (Sachbuch)

In ihrer Vorstellung denken die meisten Menschen beim Krokodil wohl an ein Wesen, dessen Wirkungen auf die anderen Lebensformen vor allem von Brutalität oder gar Grausamkeit geprägt seien. Dieses imaginäre Bild entsteht nicht zuletzt auch durch massenhaft verbreitete filmische Zeitlupenfilme und fokussierte Fotografien der tatsächlich meist nur sehr kurzen Erbeutungsszenen. Aber was kommt eigentlich heraus, wenn man einmal die gesamten ökologischen Wirkungen der Reptilien in der realen Natur nüchtern und systematisch analysiert?

Der Autor Steffen Pichler hat dies auf der Basis jahrelanger Aufenthalte in den Lebensräumen der größten aller existierenden Krokodilierarten, den Salzwasserkrokodilen, im menschenleeren äußersten Nordosten Australiens getan und ist dabei zu einem sensationellen Ergebnis gekommen: Diese mit extremer Körperkraft ausgestattete und potentiell äußerst gefährliche Lebensform hat sich in der evolutionären Selektion sowohl hinsichtlich aller Merkmale des Körpers als auch des Verhaltens darauf ausgerichtet, die belebte Umwelt so geringfügig zu stören oder zu schädigen, dass es sich für eine absolute Spitze der ökologischen Nahrungspyramide auch theoretisch nicht weiter reduzieren ließe.

Im Alltag zeigt sich dies durch lückenlose Eigenschaften maximal möglicher Zurückhaltung, Ruhe und Unauffälligkeit. Störungen des Daseins anderer Tiere liegen dadurch fast bei null. Die (in der ökologischen Spitzenposition unvermeidliche) Tötung von Beute erfolgt aus dieser annähernd perfekten Ruhe und Zurückhaltung heraus meist so überraschend und schnell, dass das erzeugte Leid ebenfalls nicht weiter reduzierbar wäre. Und schließlich wirkt das Salzwasserkrokodil auch noch vielfach positiv auf die anderen Lebewesen. So etwa, wenn es als effektive “Gesundheitspolizei” (ähnlich den Haien) das Leid kranker Fische zügig beendet und damit auch deren Artgenossen vor Ansteckungen schützt. Oder sogar – im Buch erstmals fotografisch dokumentiert – als indirekter Beschützer des eingespielten ökologischen Gefüges durch die Vertreibung von starken und ökologisch unpassenden Eindringlingen (hier der Autor selbst).

Pichler weist auch unter Verwendung seiner Fotografien freier Salzwasserkrokodile nach, dass diese extreme “ökologische Harmonie” unmöglich auf Zufall beruhen kann, sondern dass hier eine evolutionäre Anpassung an fundamentalste Naturgesetze vorliegen muss, die sich quasi in den Reptilien “widerspiegeln”. Und somit wird auch sogleich das Rätsel der beispiellosen Beständigkeit der Lebensform “Krokodil” an der Spitze der Nahrungspyramide seit über 200 Millionen Jahren gelöst. Der Autor zeigt, dass diese fundamentalsten Gesetzmäßigkeiten das Leben seit jeher geordnet haben müssen und dass sie sich ähnlich konkret definieren und benennen lassen, wie es mit den bereits bekannten physikalischen Gesetzen des Raum-Zeit-Gefüges möglich ist.

Eine Reflexion, die nicht nur ein ganzes Feld aus wichtigstem, in den Naturwissenschaften aber bisher nicht erschlossenem Wissen eröffnet, sondern die schließlich sogar über die beobachtbare Welt des Universums hinausführt – in einem seriösen Ansatz, der auf reiner Beobachtung und Logik beruht.

Print DAS FREIE KROKODIL ISBN 978-3-947430-27-7 14,00 EUR
Epub DAS FREIE KROKODIL ISBN 978-3-947430-22-2 4,99 EUR

ZEIS Verlag, Frankfurt am Main (zeis-verlag.de)

Die Abbildungen in der Druckausgabe sind Schwarz-Weiß, alle Materialien des Buches sind frei von Inhaltsstoffen tierischen Ursprunges. Gedruckt auf 100% Recyclingpapier.

Weitere Infos und Fotos: www.leistenkrokodil.de


DER GOLDENE FRÜHLING (Wissenschaftsthriller)

DER GOLDENE FRÜHLING

Eskalierende Zerstörung der Natur, apokalyptisches Artensterben, Klimawandel, neuartige Coronaviren und viele weitere aktuelle Themen lassen grundsätzliche Fragen entstehen, auf die es weder in Massenmedien noch in Religionen oder Philosophien Antworten gibt. Die Zivilisation bewegt sich offenbar beschleunigend auf ihre baldige Selbstvernichtung zu. Aber wie kann das sein, wo doch alle Lebewesen seit jeher fundamental darauf ausgerichtet sind, stabil zu überleben?

DER GOLDENE FRÜHLING deckt im Rahmen einer spannenden Geschichte die wirkliche Kernursache auf, welche in einem bereits vor Jahrtausenden entstandenen und aktuell eskalierenden kognitiven Problem der Menschheit liegt. Dies geschieht auf zwei Zeitebenen: Einerseits geht es ans Ende des 19. Jahrhunderts in die von der Zivilisation unberührten Natur zu den australischen Aborigines. Und andererseits in das Jahr 2038, als die unaufgeklärte Menschheit von dem alten Problem eingeholt wird und durch Konsumrausch, Intensivlandwirtschaft und Gentechnik den finalen Kollaps herbeiführt. Parallel zu den Entwicklungen rund um die Zivilisation wird in der Geschichte der äußerst intensive Erlebnishorizont all der freien Lebewesen reflektiert, die sich seit Hunderten von Millionen Jahren mit großem Genuss in der Natur des schönen Planeten Erde entfalteten. Auch diese Anteile der Beschreibung haben einen realen Hintergrund, denn der Autor hat den entsprechenden Erlebnishorizont selbst erfahren.

Autor: Steffen Pichler
Buchcover, Satz & Layout: David Krüger (DKKD)
Lektorat: Jürgen Hornschschuh (Mach was!?)
Lektorat: Miriam Rathke

ZEIS Verlag, Frankfurt am Main (zeis-verlag.de)

Print: DER GOLDENE FRÜHLING ISBN 978-3-947430-56-7 VK 14,00 EUR
Epub: DER GOLDENE FRÜHLING ISBN 978-3-947430-57-4 VK 4,99 EUR


DIE VERDRÄNGTEN GESETZE DER BELEBTEN NATUR

…und wie ein Verdrängungskomplex die Menscheit in den Abgrund führte

Wer in der Wirklichkeit der Natur gezielt und systematisch darauf achtet, der wird irgendwann erkennen, dass sich fast ausnahmslos alle Tiere, die er dort zu sehen bekommt, im Zustand der selbstbestimmten und gesunden Entfaltung befinden. Der Anteil von Unfreiheit, Leid und Elend hingegen ist verschwindend gering. Zurück in der Zivilisation aber wird aus vielen Richtungen erzählt, die Natur sei „grausam“, „brutal“ oder nicht mehr als ein einziges “Fressen und Gefressenwerden”. Wie passt das zusammen?

Der Autor Steffen Pichler weist auf der Basis langjähriger praktischer Naturerfahrungen und unter Verwendung vielfältiger empirischer Quellen nach, dass dieser Planet tatsächlich seit Hunderten Millionen Jahren bis weit gegen absolut gehend ein Ort der freien und genussvollen Entfaltung des Lebens gewesen sein muss. Er zeigt, dass es sich dabei nicht um Zufälligkeiten handelt, sondern um das Resultat sehr grundlegender und beschreibbarer Gesetzmäßigkeiten, die allerdings im System der Zivilisation, einschließlich der Naturwissenschaften, verdrängt werden. Pichler erklärt, wie sich mit den Anfängen der gegen diese Naturgesetze verlaufenden künstlichen Wahlzucht und Versklavung anderer Lebewesen im Zuge der sogenannten „Neolithischen Revolution“ ein gewaltiger Verdrängungskomplex in Gang setzte. Dieser formte maßgeblich das kollektive Bewusstsein mitsamt den Religionen, Philosophien und auch den heutigen Massenmedien. Dabei verstümmelte und verdrehte er das Weltbild der Menschheit gegenüber der Wirklichkeit und führte sie so geblendet in eine evolutionäre und geistige Sackgasse, deren fatales Ende in der Gegenwart gerade erreicht wird. Ausnahmslos alle der aktuell eskalierenden Probleme, einschließlich solcher, die sich scheinbar nur innerhalb des zivilisatorischen Systems abspielen, haben hier ihre eigentliche Grundursache.

ZEIS Verlag, Frankfurt am Main (zeis-verlag.de)

Print: DER GOLDENE FRÜHLING ISBN 978-3-947430-04-8 VK 22,90 EUR
Epub: DER GOLDENE FRÜHLING ISBN 978-3-947430-01-7 VK 8,99 EUR